www.mineralienwissen.de

Variscit


Mythologie und Geschichte:
Der Variscit erhielt seinen Namen vom Ort an dem er das erste Mal gefunden worden ist. Genauer gesagt kommt Variscit von Variscia, was die lateinische Bezeichnung für das Vogtland ist.

Der Variscit wurde im Jahre 1837 von Breitenhaup beschrieben.

Bildung:
Der Variscit wird sekundär durch Verwitterung aluminiumreicher Gesteine gebildet. Dabei spielt der Einfluss von phosphorsäurehaltigem Regenwasser eine wichtige Rolle.

Fundorte:
Der Variscit findet man in Deutschland, in der Tschechischen Republik, in Brasilien sowie in Mittel- und Südamerika.

Gesundheitliche Heilwirkung:
Der Variscit gibt seinen Träger verloren gegangene Kraft wieder zurück, in dem er die Energiereserven anregt.

Psychische Heilwirkung:
Der Variscit muntert seinen Träger auf, sodass seine Stimmung sich deutlich verbessert.