www.mineralienwissen.de

Jaspis


Jaspis
Fotografiert von Arpingstone
(Adrian Pingstone)
Quelle: Wikipedia
Mythologie und Geschichte:
Abgeleitet wird der Jaspis über lateinisch iaspis aus einer orientalischen Sprache. Als Herkunftsland vermutet man Ägypten oder auch Persien.
In der Bibel wird der Jaspis, als der alleredelste Stein bezeichnet (Offenbarung Vers 11): die hatte die Herrlichkeit Gottes; ihr Licht war gleich dem alleredelsten Stein, einem Jaspis, klar wie Kristall;

Außerdem erscheint er als erster Grundstein des neuen Jerusalems (Offenbarung 21 Vers 18-21):
"Und ihr Mauerwerk war aus Jaspis und die Stadt aus reinem Gold, gleich reinem Glas. Und die Grundsteine der Mauer um die Stadt waren geschmückt mit allerlei Edelsteinen. Dererste Grundstein war ein Jaspis, der zweite ein Saphir, der dritte ein Chalzedon, der vierte ein Smaragd, der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Sarder, der siebente ein Chrysolith, der achte ein Beryll, der neunte ein Topas der zehnte ein Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst. Und die zwölf Tore waren zwölf Perlen, ein jedes Tor war aus einer einzigen Perle, und der Marktplatz der Stadt was aus reinem Gold, wie durchscheinendes Glas.

Bildung:
Der Jaspis entsteht sekundär durch eine Kieselsäurelösung. Er ist ein Quarz, der eine Menge an Fremdstoffe beinhaltet. Die Inhaltstoffe bestimmen mit die Farbe des Jaspis. So entsteht zum Beispiel der rote Jaspis durch Eisenoxid, während der grüne Jaspis seine Farbe durch Einschlüsse von Eisensilikat-Verbindungen erhält.

Fundorte:
Zu finden ist der Jaspis in Deutschland, Brasilien und Süd-West-Afrika.

Varianten vom Jaspis:


Gesundheitliche Heilwirkung:
Bei der Gesundheitlichen Heilwirkung muss man zwischen den unterschiedlichen Farben des Jaspis unterscheiden. Der rote Jaspis fördert z.B. den Kreislauf, während der gelbe das Immunsystem stärkt. Der grüne Jaspis wiederum entgiftet den Körper.

Psychische Heilwirkung:
Auch bei den psychischen Heilwirkungen des Jaspis muss man bei den Farben unterscheiden. So stärkt der rote Jaspis die Willenskraft der gelbe das Durchhaltevermögen und der grüne die Fähigkeit der Selbstverteidigung.

Chemische Formel: SiO2+Fe,O,OH,Si
Kristallsystem: Trigonal
Mineralklasse: Quarz, Oxide
Farbe: rot, braun, grün, gelb
Mohshärte: 6,5 - 7
Dichte: 2,6 - 2,9 g/cm3
Radioaktivität: nicht vorhanden
Magnetismus: nicht vorhanden